Jugendberichte


MÄNNLICHE B-JUGEND

Zum Auswärtsspiel in Immenstadt konnten die Landsberger endlich mal wieder mit einem ausreichenden Kader reisen.

Nach den letzten zwei Spielen, die auf Grund von einigen Spielerausfällen entsprechend schlecht verliefen, hoffte man auf Besserung bzw. Formanstieg. 
Zu Spielbeginn zeigten sch noch einige Unsicherheiten im Spiel der Landsberger und nach 10 Minuten stand es 5:5. Vor allem in der Abwehr hatten die Jungs Probleme mit der unorthodoxen Spielweise des Gegners. Doch langsam kam mehr Sicherheit im Angriffsspiel und so konnten sich die Landsberger bis zur Pause mit 18:10 absetzten.

In Hälfte 2 stand dann auch die Abwehr besser und mit schnellem Konterspiel ließen die Jungs nichs mehr anbrennen und gewannen verdient mit 32:16 dieser Partie.
Nächste Woche spielt man bei einem der Meisterschaftsfavoriten der Spielgemeinschaft Dietmannsried/Altusried

 

Björn Weibels, Janik Jädtke, Simon Ontl (1), Paul Schweitzer (6), Janno Piper (3), Patrick Zöpf (2), Moritz Schneider (4), Jan Birner (3), Svwen Weibels (7), Robin Ontl (4),
Rico Jahn (2)


MÄNNLICHE d-JUGEND

Dank einer starken Leistung sicherte sich die männliche D- Jugend zum Abschluss der Bezirksliga 2019/2020 mit zwei Heimsiegen nicht nur 4 Punkte, sondern auch den zweiten Platz. Wenn jetzt der Spitzenreiter, die HSG Gröbenzell-Olching, eines seiner beiden noch ausstehenden Spiele verliert, dann ist man sogar Meister. Das entscheidet sich aber erst am 15.März. Die größte Herausforderung war dann am Samstag auch das Spiel genau gegen diese Mannschaft.

Mit einem schnellen Auftakt Treffer übernahmen die Landsberger von Beginn an die Führung gegen den körperlich Überlegenen Gegner und bauten diese zunächst aus (7:4/8.). Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und hielten den Anschluss (8:7/11.). Die Gastgeber zeigten nun was sie drauf haben und mit einem Zwischenspurt bauten sie die Führung zur Pause wieder auf 11:7 (15.) aus.

Die zweite Hälfte wurde dann ein Kampf auf Augenhöhe. Die HSG kam zurück und erzielte in der 23. Minute den Ausgleich zum 12:12. Nun wechselte die Führung immer wieder. Mit viel Teamgeist und Einsatz hielten die Landsberger das Spiel offen. In die letzten Minuten ging man mit einem 14:15 Rückstand, doch die Jungs behielten die Nerven und erzielten noch den Ausgleich.

Da man die größere Zahl an Torschützen aufwies, das zählt in der D-Jugend, gewann man das Spiel letztlich mit 21:19.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den VfL Buchloe. Hier übernahm man wieder von Beginn an die Führung (4:0/4.) und gab sie auch nicht mehr ab. Zur Pause führte man klar mit 13:6 und spielte die Partie sicher zu Ende. Trainer Dirk Melis konnte nun seinem ganzen Kader Spielzeit geben. Am Ende hieß es dann 17:11. Wieder hatte man die größere Anzahl der Torschützen, diesmal trafen 8 Jungs und kam dann ein 25:14 raus.

Sichtlich zufrieden und Stolz war dann auch Trainer Dirk Melis, „ist schon schön was die Mannschaft heute auf die Platte gebracht hat. Wenn wir so gut wie heute besetzt sind und mit dem Einsatzwillen den die Mannschaft gezeigt hat, geht einiges.“

 

Adrian Weterings, Valentin Otto, Kilian Sieber, Theo Schweitzer, Sander Volders, Rafael Juny, Lino Erhard, Noah Straßer, Johannes Robert Merk, Nino Mörtl, Lutz Hilbert, Emil Stirn


MÄNNLICHE a-JUGEND

Trotz schlechter Vorzeichen Einsatz und Moral gezeigt, 27:33 der männlichen A-Jugend gegen den TSV Haunstetten

 

Trotz der Niederlage war Trainer Norbert Jorasch nach dem Spiel richtig begeistert von seiner Mannschaft, „wir dürfen mit Recht stolz sein auf die Truppe! Das, was sie am Sonntag abgeliefert haben - hatte unendlich viel Herz und Moral!, Es zeigt, dass sie den nächsten Schritt in der Entwicklung gemacht haben und jetzt immer mehr als eine Mannschaft auftreten.“

Immerhin sechs Stammspieler musste man in einem Spiel gegen das in Bestbesetzung angetretenen Spitzenteam aus Haunstetten kompensieren.

Dennoch schafften man es sehr fokussiert in das Spiel einzusteigen und konnte 3:1 bis zur 5. Minute vorlegen. Es blieb dann zunächst eng bis zur 14. Minute (10:8), jedoch mehrten sich nun leichte Fehler auf Seiten der Landsberger und man schloss oft zu schnell oder schlecht vorbereitet ab, sodass Haunstetten einfach zu leichten Toren kam.

So stand es dann auch 14:20 zur Halbzeit obwohl die Landsberger Deckung gut gearbeitet und aus dem gebundenen Spiel des Gegners nur 12 Tore zugelassen hatte. Sechs Gegenstöße aus leichten Fehlern und zwei Strafwürfe machten somit den Unterschied zur Halbzeit aus.

 

Nach der Pause kamen man mit großem Kampfgeist zurück und arbeitete sich wieder bis auf 24:23 (42.) heran. Besonders bemerkenswert war, dass aufgrund der engen Besetzung viel gewechselt werden musste, um kleine Verschnaufpausen zu ermöglichen oder schlicht, weil das körperbetonte Spiel bereits seine Spuren hinterließ. Es trugen sich dann auch alle außer dem Torhüter in die Torschützenliste ein. in Dadurch musste jeder über kurz oder lang auch auf eher ungewohnten Positionen „liefern“. Leider folgten direkt auf den Anschlusstreffer eine Zeitstrafe und ein Strafwurf.

Trotzdem ließ man sich nicht abschütteln und konnte bis zum auf 27:29 (52.) dranbleiben.

Insgesamt ein starker Auftritt der Landsberger Mannschaft. Alles wurde reingeworfen und nie aufgegeben.

 

Daniel Guljacenko, Moritz Krischker (6), Eigen Hirakawa (2), Leon von Hayek (9), Christopher Licht, Tobias Koos (1), Philipp Richardon (3), Nico Jorasch (3), Daniel Alles (3), Antonin Römer (1)


jugend

Für die Jugend geht es auch endlich weiter

 

Nach der Weihnachtspause geht es endlich auch wieder für die Jugend los, diesmal alle auswärts.

Den Start macht die weibliche D-Jugend am Samstag in Kempten wo sie auf die Gastgeber und den TuS Fürstenfeldbruck trifft.

Die männliche D-Jugend ist am Sonntag in Buchloe dran. Die Gegner sind der dortige VfL und SC Unterpfaffenhofen-Germering.

Am selben Tag beginnt für die männliche B-Jugend das neue Handballjahr beim TV Gundelfingen.

 

Und die weibliche C-Jugend fährt zum VfL Günzburg


männliche A-Jugend

Am Ende eine klare Sache 30:20 Erfolg in Schwabmünchen

 

Mit großer Unterstützung fuhr die männliche A-Jugend der Landsberger Handballer zum TSV Schwabmünchen. Das war dann auch der erwartet schwere Gegner, der sich vorgenommen hatte seine Heimpunkte auch gegen ihre Gäste zu behalten. Am Ende aber setzten sich der größere Wille und die bessere Disziplin durch. Die Landsberger haben sich mit einer kontinuierlichen Steigerung, vor allem in der Abwehr, selbst belohnt und am Ende ein deutliches 20:30 (12:12) errungen.

Zu Beginn tat man sich aber gegen die schnell und konsequent spielenden Gastgeber schwer (5:7/10.) erst in der 24. Minute konnte man das erstmal ausgleichen (10:10). Vorher liefen die Landsberger ständig einem Rückstand hinterher, es fehlte etwas an Konzentration und Konsequenz. Besonders die starken Halbspieler konnte man zunächst nicht ausreichend bei ihren Aktionen stören, weil allzu häufig nur halbherzig zugepackt wurde. Eine Umstellung in der Abwehr zeigte dann aber zunehmend Wirkung. Neben der besseren Gesamtkoordination vermittelte vor allem Antonin Römer seinem Gegner, das er nicht mehr so einfach vorbeikommt und leichte Tore

machen kann. Das war die Basis, um auch im Angriff die nötige Sicherheit zu gewinnen und mit einem 12:12 zur Pause zu gehen. Eigen Hirakawa und Janis Wineck besorgten die nötigen Tore zum Ausgleich.

Darauf aufbauen konnte man sich im zweiten Durchgang Schritt für Schritt absetzen. Über 15:20 (44. Min) und 19:26 (55. Min) machten die Landsberger den „Sack zu“. Ihren Teil trugen die Torhüter dazu bei. Ein Quote von 50% gehaltener Bälle ist schon sehr ordentlich. Voll des Lobes war dann auch Trainer Norbert Jorasch, “es ist absolut bemerkenswert, dass wir mittlerweile in der Lage sind in der zweiten Hälfte zuzulegen! Das war nicht immer so und ist Lohn der Arbeit vieler Trainingseinheiten, hier gilt es anzuknüpfen. Unser Ziel muss es jetzt sein, dass Tempospiel weiter zu verbessern – da gibt es noch einiges zu optimieren … zu häufig bremsen wir uns durch tippen oder schlecht vorbereitete Würfe noch selbst aus oder räumen nicht konsequent für unsere Werfer ab.“

Jetzt erwartet man nächsten Sonntag den ungeschlagenen Spitzenreiter zum Heimspiel. Und dem will man es natürlich nicht zu einfach manchen.

 

Daniel Guljacenko, Christopher Licht, Yannick Müller (5/1), Moritz Krischker (5), Simon Metzner (5), Franz Treibel (2), Janis Wineck (1), Leon von Hayek, Eigen Hirakawa (4), Philipp Richardon (2), Nico Jorasch (3), Daniel Alles (3), Antonin Römer


MÄNNLICHE B-JUGEND

Knappe Niederlage trotz bester Saisonleistung
 
Am Samstag empfingen die Landsberger den Favoriten aus Dietmansried. Das Spiel bot eine starke Leistung beider Mannschaften und so wogte das Spiel hin un her. Ab Mitte der ersten Hälfte zogen dann zum ersten Mal die Gäste auf 10 : 6 davon. das lag zum einen an der schlechten Chancenverwertung der Lechstädter zum anderen an den mehrmals unglücklich getroffenen Entscheidungen des Schiedsrichters die ausnahmslos zu Gunsten der Gäste ausfiel. Doch die Landsberger bewiesen Moral und konnten nach dieser Schwächephase zumindest die letzten 10 Minute ausgeglichen gestalten. So ging es mit einem 14:18 in die Halbzeit. In Hälfte 2  kamen dann die Landsberger bis auf 1 Tor ( 20:21) ran. Das Spiel stand auf der Kippe und  das intensive Spiel kostete jetzt auf beiden Seiten die letzten Kraftreserven. Beide Teams vergaben jetzt des öfteren vor dem Tor, die Landsberger hatten dabei die besseren, die 100% Chancen die sie leider vergaben. So gewannen die Gäste dann mit 25:23 dieses, von beiden Seiten gut geführte,  Spiel.
Die Landsberger Trainer waren trotz des Ergebnis sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Das Team entwickelt sich weiter was schon im verbesserten Abwehrverhalten zu sehen war. Der Einsatz und Teamgeist passt. Lediglich das Torwartproblem stört . So weiß man  für die kommenden 2 Spiele  nicht ob  bzw. wer im Tor stehen wird. In 2 Wochen geht es dann nach Kaufbeuren was in der Regel ein spannendes  Spiel verspricht, vorrausgesetzt die Landsberger haben einen Torwart zur Verfügung und die Jungs können an die gezeigten  Leistungen anknüpfen.
 
Es spielten : Björn Weibels, Simon Ontl, Niklas Küppers (2), Janno Piper (1) , Patrick Zöpf , Moritz Schneider (3), Jan Birner (6), Sven Weibels (6), Robin Ontl (5), Steffen Leinich, Rico Jahn, Louis Weigelt

männliche b-jugend

Gegen Immenstadt kamen 2 Spieler zurück in den Kader allerdings fiel dafür der Torwart aus. Mit diesem Handicap mussten die Landsberger in das Spiel gehen. Patrick Zöpf musste aushilfsweise die Torwartrolle übernehmen und gab sein bestes. Trotzdem war der Start in das Spiel nervös und zerfahren. Unaufmerksam in Abwehr und Angriff hatten leider die Gäste den besseren Start und führten bis zur 18 Minute nicht unverdient. Erst dann lief es bei den Lechstädtern besser und nachdem Ausgleich zum 11.11 zogen die Jungs bis zur Pause auf 17:14 davon.
Leider war der Start in die 2te Hälfte wie so oft verschlafen auf Landsberger Seiten. Eine Vielzahl von Chancen wurde leichtfertig vergeben aber wenigstens in der Abwehr wurde leidenschaftlich gekämpft. 10 Minuten vor Schluss war noch alles offen beim Stande von 24:22 dann endlich gelang es den Jungs die Chancen besser zu verwerten und letztendlich gewannen sie dieses hart umkämpfte Spiel mit 29:24.
Das Spiel zählte nicht zu den besseren Saisonleistungen allerdings stimmt die Moral innerhalb der Mannschaft, denn sie kämpfte unverdrossen weiter auch wenn es mal nicht so lief. Bleibt zu hoffen das sich das Team im nächsten Spiel gegen einen der Topfavoriten Dietmannsried wieder fängt und das die Mannschaft von weiteren Ausfällen verschont bleibt .
 

 

Es spielten : Louis Weigelt, Simon Ontl  , Janno Piper (1), Patrick Zöpf , Moritz Schneider(2), Jan Birner (8/3), Sven Weibels (4), Robin Ontl (5), Steffen Leinich, Rico Jahn (5), Nikla Küppers (4)

MÄNNLICHE B-JUGEND

 

Starke erste Halbzeit reicht nicht gegen Tabellenführer.

 

Die Ausgangslage beim Heimspiel der männlichen B-Jugend in der Bezirksoberliga gegen den Tabellenführer aus Ottobeuren war denkbar schlecht. Verletzung, Krankheit und Urlaub dezimierten das Team und minimierten taktische Auswechselmöglichkeiten. Anders ausgedrückt, Ruhephasen vor allem für den gesamten Rückraum gab es nicht. So musste man mit Disziplin und kraftschonendem Spiel versuchen dieses Manko auszugleichen. Furios begannen die Landsberger dann diese Partie. Mit schönen Angriffsabläufen gelang ein Blitzstart und man lag mit 5:1 (7.) in Führung. Dieser Vorsprung konnte bis Mitte der ersten Hälfte gehalten werden. Beim Stande von 9:5 (13.) hatten dann die Landsberger noch mit einigen Pfostentreffern Pech, dafür kam jetzt der Tabellenführer langsam in Schwung. Eine Auszeit beim (10:8/17.) brachte dann leider nicht den gewünschten Erfolg. Absprachen und körperbetontes Abwehrverhalten wurden nicht umgesetzt. So ging es auch nach der Pause (14:15/25.) bis in die zweite Hälfte weiter, auch wenn man noch den Anschluss halten konnte (20:20/33.). Jetzt machte sich jedoch der Kräfteverschleiß bei den Gastgebern auch im Angriff bemerkbar. Die Jungs versuchten immer öfter mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, statt weiterhin ein geordnetes Angriffsspiel aufzuziehen und Ottobeuren seinerseits nutzte die sich bietenden Chancen konsequent und zog kontinuierlich auf 22:30 (40.) davon. Letztendlich verloren die Landsberger mit 27: 34 dieses Spiel.

Das Fazit von Trainer Franz Kiss: „das Team kann bis jetzt ein körperbetontes Abwehrverhalten leider nur teilweise umsetzten. Das ist eines der größten Probleme, da man als jüngste Mannschaft gegen meist körperlich überlegene Gegner spielen muss. Im Angriff läuft das schon besser, aber die Leistungen müssen noch konstanter über die gesamte Spielzeit gezeigt werden. Das alles ist ein Lernprozess der natürlich nicht von heut auf morgen abgeschlossen werden kann“.

Nächster Gegner ist der TV Immenstadt in 2 Wochen. Bleibt zu hoffen, dass es keine weiteren Ausfälle gibt bzw. einige Spieler in den Kader zurückkommen können.

 

 

Björn Weibels, Simon Ontl , Paul Schweitzer (10), Janno Piper ,Patrick Zöpf , Moritz Schneider(1), Jan Birner (4/1), Sven Weibels (4), Robin Ontl (8), Steffen Leinich


MÄNNLICHE B-JUGEND

36:21 Erfolg der männlichen B-Jugend gegen Burlafingen

 

Am Sonntag den 22.10.2019 konnten die Landsberger männliche B-Jugend fast komplett antreten und ging dementsprechend optimistisch in dieses Heimspiel gegen den JSG Burlafingen. In den ersten 10 Minuten verlief das Spiel eher ausgeglichen (6:4/10.) und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Dann legten die Gastgeber einem Zwischenspurt hin und zogen auf 10:5 weg (14.). Während es im Angriff ganz gut lief hatten die Lechstädter in der Abwehr mehr Probleme. Der Burlafinger Rückraum spielte sehr energisch, mit vollem körperlichen Einsatz und ihnen gelang es immer wieder zum Abschluss zu kommen. Beim Stande von 12:10 nahmen dann die Landsberger ihrer Auszeit und stellten fortan auf eine Einzelmanndeckung gegen den linken Rückraum um. Robin Ontl übernahm diese schwere Aufgabe und löste diese Aufgabe bravourös. Die Burlafingerr waren irritiert und fanden keine Lösung gegen diese Manndeckung. So ging es dann mit einer 17:11 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte ließen die Jungs dann nichts mehr anbrennen und über die Zwischenstände 23:15 /29:18 bis zum Endstand von 36:21 zeigten sie eine gute konzentrierte Leistung.

Fazit der Trainer Franz Kiss und Enja Meier: Der Angriff war zufriedenstellend aber in der Abwehr hat die junge Mannschaft noch Probleme das köperbetonte Spiel anzunehmen. In zwei Wochen beim nächsten Heimspiel gegen die JSG Ottobeuren/Memmingen wird eine Steigerung in diesem Bereich nötigt sein um gegen einen der Favoriten dieser Liga ein gutes Spiel zu zeigen.

 

Es spielten : Björn Weibels, Simon Ontl (3) , Niklas Küppers (4), Rico Jahn (1),     Paul Schweitzer (10/3), Janno Piper (3), Patrick Zöpf (2), Moritz Schneider, Jan Birner (1), Sven Weibels (6/1), Robin Ontl (6)


MÄNNLICHE C-JUGEND

Leistung bestätigt, 28:15 beim SV Mering

 

Ihre Leistung vom ersten Spiel bestätigte die männliche C-Jugend beim SV Mering. Mit einer über weite Strecken sehr konzentrierten Vorstellung holten sie sich einen klaren Sieg.

Der Auftakt war noch nicht so dominant (4:2/6.), dann kam der Landsberger Angriff ins Rollen. Die Abwehr hatte den Gegner im Griff und nach vorne wurde gut von Abwehr auf Angriff umgeschaltet. So legten die Jungs einen 7:0 Lauf hin (11:2/17.).

Das konnte nicht einfach so weitergehen, nach einer Auszeit kamen die Gastgeber dann etwas besser ins Spiel. Aber zur Pause war der Landsberger Vorsprung dann doch auf 16:5(25.) gewachsen.

In der zweiten Halbzeit blieb man die klar überlegene Mannschaft. Die Abwehr bot weiter eine starke Leistung und im Abschluss zeigte man sich sicher. Auch die Würfe aus der zweiten Reihe fanden ihr Ziel (21:8/35.).

Trotz fehlender Auswechselspieler hielt man das Tempo bis zum Schluss sehr hoch und gewann klar mit 28:15.

Zufriedene Gesichter gab es dann auch beim Trainergespann Veronika Stöcker und Ralf Urban, „das haben die Jungs bis zum Ende gut durchgezogen und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“

 

 

Simon Urban, Daniel Bauer (1), Tom-Marcel Iglhaut, Sebastian Wais (2), Louis Weigel (7), Marlon Bartelheim (9), Ben Wasiniewski (9), Luis Thoma


MÄNNLICHE B-JUGEND

Gute Leistung der männlichen B-Jugend, trotz Niederlage positives Fazit

 

Am Sonntag trat die männliche B Jugend bei einem der Meisterschaftsfavoriten, dem VFL Günzburg an. Leider fehlten den Landsbergern 3 Spieler bei diesem schweren Auswärtsspiel und die Trainer waren gespannt wie sich die Jungs präsentieren würden.

Was dann die Lechstädter in den ersten 20 Minuten der ersten Hälfte zeigten war jedoch beeindruckend.

Von Anfang an konzentriert in der Abwehr gelangen im Angriff immer wieder schöne erfolgreiche Kombinationen über die Zwischenstände 5:4 , 7:4 bis hin zum 9:6 (16.), dann vergaben die Jungs vier 100 % Torchancen hintereinander. Von da an kam dann ein kleiner Bruch ins Spiel.

Man konnte zwar noch bis zum 10:8 die Führung halten, aber in den letzten 5 Minuten vor Pause machten leider ein paar unkonzentrierte Aktionen den Vorsprung zunichte, auch weil Günzburg die Fehler der Landsberger eiskalt ausnutzte. So ging es mit einem 10:11 Rückstand die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte kämpften die Jungs zwar aufopferungsvoll aber immer wieder schlichen sich kleine Fehler ein, die letztendlich zu einem verdienten 27:21 Günzburger Erfolg führten.

Das Fazit der Trainer Franz Kiss und Enja Meier nach dem Spiel: „Die Jungs haben großes Potential und hatten auch in diesem Spiel Chancen zu gewinnen. Physische Überlegenheit und Cleverness der Günzburger machten den kleinen Unterschied aus.“

Trotzdem waren die Trainer mit der gezeigten Leistung zufrieden. Eine Steigerung gegenüber dem ersten Spiel war zu erkennen. Der Teamgeist und die Einstellung stimmten und am kommenden Sonntag können die Jungs zu Hause gegen Burlafingen zeigen das der Trend weiter nach oben geht.

 

Björn Weibels, Rico Jahn, Patrick Zöpf (1), Steffen Weinlich (2), Simon Ontl, Jan Birner ( 5/3), Robin Ontl (4), Janno Piper (1), Niklas Küppers (2), Sven Weibels (6)


MÄNNLICHE A-JUGEND


Revanche geglückt, 34:23 gegen den TV Waltenhofen

 

Die männliche A-Jugend der Landsberger Handballer hatte nach dem völlig verpatzten Saisonauftakt (29:39, auch gegen den TV Waltenhofen) viel wiedergutzumachen. Die Mannschaft hatte besonders in der ersten Hälfte nie zu ihrem Spiel gefunden und musste so ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Da sollte sich so nicht wiederholen.

Entsprechend motiviert ging man in das Rückspiel, das auf Grund eine einer Spielverlegung bereits drei Wochen später in Landsberg stattfand. Diesmal in (fast) voller Besetzung hatten sich die Jungs vor eigenem Publikum viel vorgenommen und Präsenz und Körpersprache passten von Beginn an. Anders als im Hinspiel spielte man aus einer sicher und kompakt agierenden Deckung mit einem starken Daniel Guljacenko im Tor, der mit 55 % gehaltener Würfe, eine Topleistung zeigte.

Immer wieder gelang es, das Spiel der Waltenhofener zu unterbrechen und viele Würfe zu blocken, sodass man, anders als im Hinspiel, die Gegentreffer im ersten Durchgang auf 14 und insgesamt auf 23 reduzieren konnte.

Im Angriff wurde das Spiel vor allem auch über die Außen breit aufgestellt und konzentriert mit Konsequenz abgeschlossen. Nach ausgeglichenem Beginn (11:10/16.) gelang es ab Mitte der ersten Hälfte sich langsam abzusetzen, sodass man mit 18:14 in die Pause ging.

Es gab eigentlich wenig zu verbessern und so wurde dann auch verstärkt durchgewechselt und man konnte bis Mitte der zweiten Halbzeit den Vorsprung ausbauen (26:18/46.). Jetzt schlichen sich dann einige schlecht vorbereitete Würfe ein, die aber zumeist in der Abwehr wieder ausgebügelt wurden - zumal auch einige schnelle Gegenstöße für einfache Tore genutzt werden konnten.   

Mit einem Endstand von 34:23 hatte man das Torverhältnis aus dem Hinspiel kompensiert und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die ersten Heimpunkte eingefahren. Ein starker Auftritt, der von zahlreichen Landsberger Fans prima unterstützt und auch honoriert wurde. 

 

Daniel Guljacenko, Christopher Licht, Yannick Müller (5/1), Moritz Krischker (5), Christian Otaiza Liebeskind, Eigen Hirakawa (2), Simon Metzner (3/1), Janis Wineck (6/1), Leon von Hayek (4/1), Tobias Koos (2), Philipp Richardon, Nico Jorasch (5), Daniel Alles, (1), Antonin Römer (1)


Männliche B-jugend

Gelungener Saisonstart dank starker zweiter Hälfte

 

Nach einer starken Qualifikation im Sommer ging es für die männliche B-Jugend mit dem jüngsten Kader dieser Bezirksoberliga in das erste Heimspiel. Ziel der Trainer ist es Erfahrungen zu sammeln, um dann in der nächsten Saison wieder ganz oben mitzumischen. Erschwerend kommt dazu, dass zwei starke Spieler mittels eines Doppelspielrechts auch für den Bayernligisten TSV Herrsching auflaufen. Auch wenn sie diesmal dabei waren, bei den meisten Spielen der Landsberger werden sie leider fehlen. Andererseits ist es auch für die Entwicklung der Mannschaft positiv, wenn man im Kader breiter gefordert ist. Die Saison wird es zeigen.

 

Bis zum 7:7 nach 15 Minuten lief das Spiel gegen den körperlich teilweise deutlich überlegenen TV Gundelfingen ausgeglichen. Dann schlichen sich leider einige Fehler ins Angriffspiel ein und da die Abwehr in der ersten Hälfte erhebliche Abstimmungsschwierigkeiten gegen den wuchtigen Rückraum der Gäste hatte, ging es mit einem 10:13 in die Halbzeit. In der Halbzeitansprache legten dann die Trainer viel Gewicht auf bessere Abstimmung und Einstellung im Abwehrverhalten. Die Jungs setzten dies dann auch erstaunlich gut um. In der zweiten Halbzeit holten sie so nicht nur auf, sondern gingen in Führung (16:15/39.). 

Und die gaben sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Grundstein war die verbesserte Abwehr der Landsberger, die in der zweiten Halbzeit nur noch 4 Gegentreffer zuließ. Fünf Minuten vor Schluss war man dann 19:15 (45.) vorne und siegte am Schluss mit 21:17. In zwei Wochen geht es dann nach Günzburg, ein Gegner der ebenfalls eine starke Qualifikation gespielt hat und zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wird.

 

Janik Jädke, Björn Weibels, Steffen Leinich (1), Rico Jahn (1), Patrick Zöpf, Niklas Küppers, Simon Ontl, Jan Briner (2), Vincent Regnier, Paul Schweitzer (9), Moritz Schneider (2), Janno Pipers (2), Sven Weibels (2)


männliche c-jugend

Eine positive Überraschung

 

Da waren die Trainer echt überrascht. Mit einer souveränen Leistung feierte die neuformierte männliche C-Jugend zum Auftakt der neuen Saison zu Hause einen klaren Sieg gegen die HSG Isar-Loisach II. "Mehr noch als der Sieg an sich, hat uns überrascht, wie die Jungs das rausgespielt haben und das gelernte umgesetzt haben. Die haben richtig guten Handball geboten," waren die Trainer Veronika Stöcker und Ralf Urban voll des Lobes über ihre Mannschaft. Vom Start weg ging man in Führung (5:0/6.). Mit schnellen Angriffsaktionen, Zug zum Tor und einer sicheren Abwehrleistung baute man den Vorsprung zur Pause weiter aus (20:7/25.).

Auch wenn man nur einen Auswechselspieler hatte, man hielt das Tempo auch im zweiten Durchgang hoch und konnte sich am Schluss über einen klaren 36:12 Erfolg freuen. Bemerkenswert, dass alle Feldspieler zum Torerfolg kamen.

 

Simon Urban, Daniel Bauer (1), Tom-Marcel Iglhaut (1), Sebastian Wais (3), Louis Weigel (10), Tobias Müller (7), Marlon Bartelheim (8), Ben Wasiniewski (6)


jugendqualifikation- die letzte, entscheidende runde

In die letzte, dritte Runde der Qualifikation für die neue Saison geht es am Samstag für die Jugend der Landsberger Handballer.

Zum Auftakt kämpft am Samstag ab 10:00 Uhr in der Isisdor-Hipperhalle die weibliche C-Jugend in einem 5er Turnier um einen Platz in der Landesliga. Gegen SG Kempten-Kottern, den TSV Simbach Kirchheimer SC und die HSG Freising-Neufahrn gilt es einen der beiden ersten Plätze zu erreichen. Die Bezirskoberliga hat man schon sicher. Die gleiche Ausgangslage hat die männliche B-Jugend am Sonntag in Erding, auch da geht es um die Landesliga. Ihre Gegner sind der SV Anzing II, der TV Marktsteft, der TSV Eberberg Forst United und natürlich die Gastgeber von der SpVgg Altenerding.

Für beide Teams mit Sicherheit eine echte Herausforderung.

Den Platz in der Bezirksoberliga noch sichern muss sich die männliche A-Jugend am Samstag in Olching. Dazu darf man gegen Grafing, Schleißheim, Gröbenzell-Olching und Raubling nur nicht letzter werden. Das Potential dazu hat man auf jeden Fall.


männliche B-Jugend

männliche B-Jugend Tsv Landsberg Handball

2. Runde Landesliga-Quali der mB

+++ Männliche B-Jugend erreicht vorzeitig BOL Qualifikation+++

Am Samstag hatte die männliche B-Jugend des TSV Landsberg ihre zweites Qualifikationsturnier zur Landesliga.

Im ersten Spiel gegen Moosburg taten sich die Lechstädter sehr schwer. Nervös und ohne Körpersprache häuften sich vergebene Chancen und ungewohnt viele technische Fehler. Nachdem der Gegner ebenfalls auf diesem Niveau agierte war der Halbzeitstand nach 15 Minuten von 4:3 nicht verwunderlich.
Das änderte sich in Halbzeit 2 leider auch nicht und bis 5 Minuten vor Schluss lagen die Landsberger mit 7:6 denkbar knapp vorne.
Erst dann wachten die Jungs auf und gewannen dieses Krampfspiel mit 11:8 letztendlich verdient weil Moosburg sich noch schwächer präsentierte.

Natürlich lies das gegen den nächsten Gegner Altötting Schlimmes befürchten.

Vom Start weg agierten die Landsberger zwar in der Abwehr sehr gut aber nach vorne lief einfach gar nichts. 100 % Chancen sowie ein Siebenmeter wurden kläglich vergeben und die Verunsicherung nahm stetig zu. So stand es nach 10 Minuten 1:4. Erst dann, begünstigt durch 2 starker Einzelaktionen von Paul Schweitzer, gelang der Anschluss. Der 4:4 Ausgleich dann zur Halbzeit gab den Jungs Selbstvertrauen und in Halbzeit 2 bekamen dann die Zuschauer ein wahres Feuerwerk der heimischen Mannschaft zu sehen. Der Knoten war endlich geplatzt. Vor allem die Abwehr um den starken Torhüter Björn Weibels schien unüberwindlich und ließ Altötting verzweifeln und nachdem im Angriff endlich mal die einstudierten Abläufe korrekt durchgeführt wurden fielen auch die Tore und die Lechstädter gewannen hochverdient dieses Spiel mit 11:7.

Im letzten Spiel gegen die ebenfalls bis dahin ungeschlagenen Diepersdorfer ging es dann nur darum wer Platz 1 belegen würde.
Qualifiziert waren schon beide Mannschaften für die nächste Runde. Entsprechend flott wurde dann das Spiel von beiden Seiten geführt und die Zuschauer bekamen zum Abschluss des Turnieres eine sehenswerte Leistung beider Mannschaften zu sehen.
Zur Halbzeit stand es 6:7 und in Hälfte 2 blieben die Lechstädter dran und ihnen gelang kurz vor Schluss der Ausgleich zum 16:16.
Dies war dann auch der Endstand und ein Siebenmeterwerfen musste über Platz 1 entscheiden. Diese gewannen dann die Diepersdorfer und das Spiel wurde dann in der Tabelle mit 16:19 bewertet.

Somit hat sich Landsberg schon vor dem letzten Turniertag für die Bezirksoberliga qualifiziert. In der letzten Runde der Landesligaqualifikation wird es jetzt natürlich sehr schwer. Kommen doch jetzt 14 Mannschaften von oben aus der Bayernligaqualifikation noch dazu .

Fazit der Trainer fällt insgesamt positiv aus. Als einer der jüngsten Mannschaften haben sich die Jungs bisher gut verkauft und das Qualifikationsziel Bezirksoberliga schon vor zeitig erreicht. Natürlich gibt es noch viel zu verbessern. Vor allem die extremen Leistungsschwankungen muss man noch versuchen besser in den Griff zu kriegen aber tendenziell ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg. Teamgeist und Zusammenhalt stimmt innerhalb der Mannschaft und
nach der letzten Qualifikationsrunde kann man dann frohen Mutes in die Vorbereitung zur kommenden Saison starten.

Nächsten Wochenende in der letzten Qualirunde der Landesliga werden die Jungs nochmal alles versuchen um evtl. eine kleine Sensation zu schaffen.

 

Es spielten: Björn Weibels, Janik Jädke, Simon Ontl, Robin Ontl, Sven Weibels, Moritz Schneider, Rico Jahn, Louis Weigelt, Steffen Leinich, Niklas Küppers, Jan Birner, Janno Piper, Patrick Zöpf, Paul Schweitzer


männliche a-Jugend

männliche A-Jugend TSV Landsberg Handball
Foto: Simon Kohn

2. Runde Landesliga-Qali mA

Nicht nach Wunsch gelaufen

Nicht wie erhofft verlief für die männliche A-Jugend der Landsberger Handballer die 2. Runde der Qualifikation zur Landesliga in heimischer Halle.
Zum Auftakt ging es gegen die Mannschaft des FC Bayern München. Nach einem ausgeglichenen Beginn (3:3/6.) gelang es den „Bayern“ sich einen Vorteil zu erarbeiten und zunächst zu halten (7:9/14.). Doch die Landsberger glichen aus und waren dann ihrerseits vorne (11:9/22.). Doch noch waren 8 Minuten zu spielen und da kann im Handball viel passieren. Zuerst knickte der starke Landsberger Momo Krischker um und war nicht mehr voll
einsetzbar und dann noch eine Strafzeit zum falschen Zeitpunkt. Das Spiel kippte, Bayern München nutze seine Chance und am Ende stand eine unglückliche 12:15 (30.) Niederlage für die Gastgeber.

Das gelang den Jungs einfach nicht weg zu stecken. Gegen die bewegliche HSG Freising-Neufahrn kam man vor allem nie so recht ins Spiel. Oft war man einfach den entscheidenden Tick zu spät dran oder stand nicht kompakt. So geriet man schnell ins Hintertreffen und musste sich deutlich mit 23:13 geschlagen geben.

Die zweite der Spielgemeinschaft HT München war dann der nächste Gegner. Das Spiel lief besser. In der 20. Minute lag man deutlich 8:4 vorne. Aber die Schlussphase war dann wieder ein Problem. Die letzten 4 Minuten gelang kein Tor und am Schluss glichen die Gegner
Sekunden vor dem Schluss noch zum 11:11 aus.

Am Schluss stand dann das Spiel gegen den späteren Turniersieger MTV Pfaffenhofen. Da hielt man zwar dagegen, aber der MTV spielte das sicher runter und brachte einen nie gefährdeten 20:14 Sieg nach Hause.

So schlossen die Landsberger das Turnier auf dem vierten Platz ab und steigen Angang Juni in die 3. Runde der Qualifikation zur bezirksübergreifenden Oberliga ein.

Es spielten:
Christopher Licht, Yannick Müller, Moritz Krischker, Christian Otaiza Liebeskind, Simon
Metzner, Justin Nicolas Heinicke, Franz Triebel, Janis Wineck, Leon von Hayek, Silas Hotter,
Daniel Guljacenko, Nico Jorasch, Daniel Alles, Tobias Koos


Kontakt

TSV 1882 Landsberg e.V.

Abteilung Handball

Hungerbachweg 1

86899 Landsberg

 


Abteilungsleitung:

Roland Neumeyer
Telefon: 0163/8466815

 

E-mail: 
neumeyer.roland@gmail.com