Willkommen bei den Handballern aus Landsberg am Lech!

Handball in Landsberg, das steht für Qualität auf und neben dem Feld!

Von klein bis groß, von jung bis alt, egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe oder sonst irgendwas... Jeder kann ein Teil unseres großen Teams, unserer Gemeinschaft, unserer Familie werden!

 

Wir stehen füreinander ein, auch abseits des Feldes.

Wir machen uns gegenseitig besser.

Wir haben Respekt voreinander.

Wir sind offen für alle.

Wir sind ein Team! Wir sind der TSV Landsberg! 

 

Wir sind Handball in Landsberg!



News

Liebe Sportfreunde,

 

aus Sicherheitsgründen musste vergangene Woche die Turnhalle der Grundschule in der Katharinenvorstadt gesperrt werden. Im Dachtragwerk wurde ein frischer Riss entdeckt. Die Stadt Landsberg hat bereits einen Statiker damit beauftragt, das Dachtragwerk zu prüfen. Sobald es detaillierte Informationen dazu gibt, geben wir diese umgehend bekannt!


Die aktuellsten Informationen und Bilder findet Ihr immer auf unseren Social Media Kanälen!


HANDBALLERBALL - Landsbergs Mega-Faschingsparty


Zuletzt wurde am Samstag, den 22. Februar 2020 der Handballerball 
im Sportzentrum, als ein Highlight des Landsberger Faschings, gefeiert.

Faschingsbegeisterte und Tanzwütige feierten zu Liveband-Musik und DJ-Discosound.

Die Showtanzeinlagen und die Prämierung der originellsten und schönsten Kostüme sorgten für zusätzliche Unterhaltung und eine unschlagbare Stimmung.

 

In diesem Jahr feiern wir am Samstag, 18.02.2023.

Wir freuen uns!

 



 

News 02.02.2023

 

Den Spitzenreiter zu Gast

 

Kontrastprogramm für die 1. Herrenmannschaft der Landsberger Handballer in der Landesliga-Süd. 

Ging es letztes Wochenende gegen das Schlusslicht TuS Fürstenfeldbruck, so empfängt man am Samstag um 16 Uhr, diesmal im Sportzentrum, mit dem TSV Simbach den Tabellenführer. Es wäre eher eine Überraschung, wenn sich die Landsberger die Punkte sichern könnten. Simbach hat zuletzt das Spitzenspiel gegen Dietmannsried nach holprigem Start doch noch klar gewonnen. Und ihm Hinspiel gab es für die Landsberger eine deutliche Niederlage.

Für sie gilt es erstmal die Niederlage vom letzten Wochenende zu verdauen und gegen die Gäste mit mannschaftlicher Geschlossenheit eine ordentliche Leistung abzurufen. 

Erschwert wird das noch dadurch, dass József Balogh nicht mehr dabei ist. Er hat kurzfristig ein Angebot seines ungarischen Heimatvereins angenommen und verlässt Landsberg wieder. „Das ist natürlich sehr schade, dass József uns verlässt“, bedauert Abteilungsleiter Roland Neumeyer die Entwicklung, “ aber ich kann das auch nachvollziehen. Da fehlt uns im linken Rückraum seine Spielübersicht und Wurfkraft. Aber ich bin mir sicher, dass die Mannschaft alles versuchen wird, sich auf die Veränderung einzustellen. Ich denke wir können trotzdem weiterhin eine gute Rolle in der Liga spielen. Wir bedanken uns herzlich für seinen Einsatz in Landsberg und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ 

Auch wenn Simbach eine schwere Aufgabe ist, ist das Spiel ohne großen Erwartungsdruck vielleicht eine gute Gelegenheit sich auf die veränderte Lage ein Stück weit einzustellen.

Vorher um 13:15 spielt die männliche B-Jugend im Sportzentrum gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksoberliga, den TSV Gilching.

Auch am Samstag ist die E-Jugend in Weßling im Einsatz. Sonntags ist die Jugend auswärts unterwegs. Die männliche A fährt zum TSV Herrsching, die weibliche D nach Partenkirchen, die weibliche B nach Eichenau und die männliche C-Jugend ins Allgäu zum TV Waltenhofen.

Die Damen sind spielfrei.


News 30.01.2023 - Damen

 

Eine starke Leistung, den Tabellenführer mit 29:26 geschlagen

 

Mit der bisher wohl besten Saisonleistung haben sich die Landsberger Handballerinnen in der Bezirksoberliga im Heimspiel gegen den TV Waltenhofen die Punkte gesichert.

Die Gäste waren als Tabellenführerinnen angereist und wollten das auch bleiben. Noch dazu gab es im Hinspiel für die Landsbergerinnen eine deftige Niederlage im Allgäu.

Aber diesmal sollte es aus heimischer Sicht anders laufen und es lief anders. Die Gastgeberinnen starten gut, legten schnell ein paar Treffer vor (3:1/4.). Waltenhofen fing sich und glich aus (4:4/6.). Der Landsberger Angriff nutzte jetzt seine Chancen ein paar Mal nicht mehr so. Aber man fand schnell wieder in die Spur. Mit schön heraus gespielten Treffern legte man wieder vor und setzte sich ab (10:5/16.). Grundlage war dafür eine immer besser werdende Abwehrleistung. Gegen die druckvollen Angreiferinnen stand man stabil, verschob gut und, wenn nötig, wurde ausgeholfen. Und dahinter stand eine sichere Veronika Stöcker im Tor.

Es war schon klar, dass es nicht einfach so weiter gehen konnte. Nach einer Auszeit wurde Waltenhofen vor allem im Angriff effizienter und verkürzte auf zwei Tore (11:13/24.). Aber Landsberg blieb im Angriff durchsetzungsfähig und mit dem Pausenpfiff stellte die kaum zu bremsende Jessica Fugatt auf 16:12.

Da machten die Gastgeberinnen nach dem Wechsel gleich weiter. Man zeigte weiter schöne Spielzüge, warf konzentriert und sicherte sich so den Vorsprung (24:19/43.). Waltenhofen versuchte nochmal richtig Gas zu geben und arbeitete sich mit viel Einsatz heran (26:25/51.). Fast schien jetzt als ließen die Kräfte bei den Gastgeberinnen nach. Doch dann sorgte man mit zwei Treffern wieder für einen 3-Tore Abstand. Eng drohte es nochmal zu werden als Waltenhofen kurz hintereinander zwei Siebenmeter zugesprochen bekam.

Dafür rückte Annelie Aßner ins Tor. Und sie hielt beide, einen davon auch noch im Nachwurf (28:25/57). Dann sorgte Lena Hierstetter mit einem schönen Distanzwurf ins Kreuzeck für ganz klare Verhältnisse (29:25/59.). Der Sieg war im Kasten.

Richtig begeistert war Trainer Christoph Spitschan von seinem Team nachdem Spiel: „Respekt, was die Mannschaft da geleistet hat, starke Abwehrleistung, gute Torhüterinnen und im Angriff mit guter Chancenverwertung richtig gut gespielt. Wir sind viel gelaufen und haben insgesamt diszipliniert gespielt, so konnte unser Plan aufgehen.“ 

 

Veronika Stöcker, Annelie Aßner, Lena Hierstetter (9), Marina Hereth (4/1), Barbara Bonfert (1), Franziska Kemeny (1), Annika Stroers (1), Julia Anders (2), Johanna Juchem, Raphaela Duran Kieslinger, Jessica Fugatt (11/2)


News 30.01.2023 - Herren 1

 

Schmerzliche 30:33 Niederlage beim Tus Fürstenfeldbruck II 

 

Dass auch Spiele gegen Schlusslichter schief gehen können, musste die 1. Herrenmannschaft der Landsberger Handballer in der Landesliga-Süd beim TUS Fürstenfeldbruck II am eigenen Leib erfahren. Man fand nie so richtig Zugang zum Spiel und schaffte es nicht, der Spielweise der Gastgeber mit den richtigen Mitteln zu begegnen. 

Die technisch versierten Gastgeber machten wie im Hinspiel von Beginn an Tempo und legten zwei Treffer vor. Landsberg konterte, auch dank einiger Paraden von Dominik Keller im Tor (4:4/10.). Daraus machte man sogar noch einen 8:5 Vorsprung (17.), doch der war zwei Minuten später schon wieder egalisiert. Es fehlte dem Landsberger Spiel die Stabilität. In der Abwehr fand man einfach nicht den Zugriff auf die dynamischen Angriffe der Gastgeber. Bis zur Pause war man in etwa auf Augenhöhe. Aber fast mit dem Pausenpfiff gelang es nicht, einen fast schon angekündigten Kempa-Trick des TUS zu verhindern und so ging es mit einem 11:13 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang bot sich das gleiche Bild, die Brucker kamen mit Ballsicherheit und gutem Mannschaftsspiel immer wieder zum Erfolg. Landsberg schaffte es nicht einen gut funktionierenden Abwehrverbund auf die Platte zu bringen. Und vorne kam es gegen die aufmerksame Gästeabwehr immer wieder zu unnötigen Ballverlusten (20:27/39.). Trotzdem blieb man dran und war nach dem 24:25 (51.) von Nicolai Putz wieder in Schlagdistanz. Aber wieder fehlte im Angriff die Präzession und es kam zu etlichen leichten Ballverlusten. Hinten taten sich Lücken auf, die der TUS gerne nutze und mit einem 4:0 Lauf spielentscheidend weg zog (24:29:24/54.). Man kam zwar nochmal auf zwei Tore ran, aber die Gastgeber sicherten sich am Schluss noch mit einer 7:6 Variante ungefährdet den Sieg.

Tja, das muss man wohl als verdiente Niederlage sehen, so wie wir gespielt haben. Und die nicht gewonnen Punkte tun im Hinblick auf den Klassenerhalt schon etwas weh", war Trainer Dirk Meier nach dem Spiel „not amused“. „Wir haben den Spielstil des TUS nie richtig angenommen, nicht geschafft uns darauf einzustellen. Aber man sieht, bis auf die 3 führenden Mannschaften ist die Liga eng beieinander. Wenn wir fokussiert und mannschaftlich geschlossen spielen, können wir jedem Gegner Probleme bereiten.“

 

Dominik Keller, Nicolai Putz (5), Johannes Kauter (3), Fynn Meier (5), Pascal Vanderhoeven (4), Leon von Hayek, Lukas Spieß (1), Alexander Schwarz (2), Nico Jorasch (1), József Balogh (7), Gatto Piepenburg, Marco Spranger, Kai Roth (2/2), Paul Schweitzer


József Balogh Tsv Landsberg Handball
Bild: Thorsten Jordan

Herren 1

Stark, schnell, abgebrüht... die Krone der Männlichkeit, unsere Herren 1. Das muss man auf jeden Fall mal erlebt haben!

Alles rund um unsere Herren 1 findet ihr hier:


Herren 2

#TEAM2 - Jung und alt...eine bunt zusammengewürfelte Truppe mit ganz viel Qualität, auf und neben dem Feld...

Alles über unsere Herren 2 findet ihr hier:

Niklas Kullmann TSV Landsberg Handball
Bild: Oliver Hermann

Leni Essig TSV Landsbreg Handball
Bild: Oliver Hermann

Damen

Brandheiß und doch eiskalt wenn es um den Sieg geht. Unsere Damen sind ein wahrer Hingucker... in jeder Hinsicht!

Bilder und News unserer Damen findet ihr hier:


JUGEND

Unsere Zukunft, unsere Rohdiamanten. Jeder ist bei uns herzlich willkommen um wahren Sports- und Mannschaftsgeist zu erleben!

TSV Landsberg Handball Jugend
Bild: Julian Leitenstorfer

Felix Stütz Beachhandball Beachcup Landsberg Tsv Landsberg Handball
Bild: Oliver Hermann

Beachcup

Auf der weitläufigen Sportanlage des TSV Landsberg feiern wir jährlich zusammen eine 2-tägige Sommerparty mit viel Spaß, sportlichen Höhepunkten und einzigartigen Erlebnissen.


Kreuz & Quer

Hier findet ihr ganz viele Bilder und alles Andere rund um unser Vereinsleben!


Die Fans, die Eltern und die Trainer... Was wären wir nur ohne Euch? Ohne unsere Stimmungskanonen, (Mit-)Fahrer, Unterstützer, Anpeitscher und manchmal auch Tröster? EIN GROßES DANKESCHÖN AN EUCH AN DIESER STELLE!

Kontakt

TSV 1882 Landsberg e.V.

Abteilung Handball

Hungerbachweg 1

86899 Landsberg

 
Abteilungsleitung:

Roland Neumeyer
Telefon: 0163/8466815

E-Mail:  neumeyer.roland@gmail.com